Menü

Sommer am Reschenpass in Tirol

Wie komme ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!

Friedrich Nietzsche

Eintausend Kilometer waren es mit dem Auto von Rostock nach Nauders in Tirol. Zu Fuß in Wanderschuhen oder mit dem Fahrrad (geschummelt mit dem E-Bike) war ich mit meiner Familie unterwegs.

Die erste Wanderung führte uns zu den Goldseen. Wir fuhren mit der Bergkastelseilbahn auf 2185 m und wanderten über Felsen und Geröll, mit prima Aussicht auf die Alpen, bis zum Bergsee auf 2550 m. Und wer von der Ostsee kommt, lässt sich nicht von 7 Grad kaltem Wasser abschrecken. Mit großem Geschrei bin ich mit meinem Sohn in den Goldsee gesprungen, der wunderbar klar und sauber war.

Im ursprünglichen Langtauferer Tal haben wir es pünktlich vor den ersten Regentropfen bis zur Melager Alm geschafft. Hinter der Alm grasten friedlich Kühe vor der Kulisse der Ötztaler Alpen.

Um eine Wanderpause einzulegen machten wir eine Fahrt mit dem Bernina-Express entlang der Gletscher in Graubünden (Schweiz). Auch ein Besuch in der zollfreien Zone Samnaun ist ein Besuch wert.

In der kleinsten Stadt Südtirols – Glurns kann man leckeres Eis und durch einen Spaziergang entlang der Stadtmauer mittelalterliches Flair genießen.

Highlight war natürlich auch die Straße zum höchsten Pass Italiens, dem Stilfser Joch, das wir nach 48 Kurven im Auto wohlbehalten erreicht haben. Hier fahren viele sportliche Fahrrad- und Motorradfahrer hinauf und herunter. Oben auf dem Gletscher kann man auch im Sommer Skifahren.

Nauders ist ein toller Erholungsort für Aktivurlauber, die gerne Fahrrad fahren, wandern oder Outdoor-Action lieben.

« Zurück » Alle Blogbeiträge