Menü

Selfie Fotografie

Fotograf (in) Rostock vor und hinter der Kamera

Als Fotografin stehe ich hinter der Kamera. Ich habe kaum Fotos von mir, schon gar keine seriösen. Im Urlaub fotografiere ich selbst die Familie und die Landschaft und bin eher für Outdooraktionen angezogen als für ein Business-Fotoshooting.

Heute dachte ich, als Fotografin könnte ich mich doch selbst fotografieren. Gesagt getan.
Auf engstem Raum habe ich mein Studio aufgebaut. Ich, also das Motiv stehe auf der Treppe, Kamera oben auf dem Stativ, zwei Lampen, eine leuchtet indirekt an die Wand, die andere ist auf mich gerichtet. Der Platz war leider begrenzt, was die Fotografie erschwerte. Nach einigen Versuchen habe ich den passenden Bildausschnitt gefunden. Außerdem kann ich den Zuschnitt auch nachträglich mit der Bildbearbeitungssoftware wählen.

Das Schwierigste war die Schärfe. Den Autofokus habe ich abgeschaltet. Aber worauf kann ich an einer weißen Wand scharf stellen? Zum Glück habe ich von meinem Sohn den Eishockeyschläger gefunden. Hier stimmte die Höhe ungefähr mit meiner Augenhöhe. Den Schläger habe ich an die Wand gelehnt und manuell auf den Griff scharf gestellt. Jetzt konnte ich die Position des Eishockeyschlägers einnehmen und mit Selbstauslöser fotografieren. Da die Tiefenschärfe bei der gewählten Brennweite nicht sehr groß war, brauchte ich einige Anläufe. Letztendlich war ich mit meiner Fotoausbeute zufrieden.

« Zurück » Alle Blogbeiträge